Sie sind hier: Startseite
Fitnessgeräte Frau an Fitnessgerät

Crosstrainer



Der Crosstrainer, auch Ellipsentrainer genannt, ist ein Sportgerät zum Training der Ausdauer. Den Crosstrainer gibt es für den Heimgebrauch oder für den Einsatz im Fitnessstudio. Im Gegensatz zum Ergometer trainiert der Crosstrainer verschiedene Hauptmuskelgruppen. Der Crosstrainer ist mit einem Schwungrad und zwei daran befestigten Pedalarmen ausgestattet. So werden bei der Benutzung des Ausdauergerätes nicht nur die Beinmuskeln, sondern auch die Arm-, Schulter-, Rumpf- und Rückenmuskulatur trainiert.

Besonders ist seine gelenkschonende Trainingsweise hervorzuheben, was ihn zum beliebtesten Fitnessgerät mit annähernd 70 Prozent Markanteil macht. Bei dem Ausdauertraining auf dem Crosstrainer werden Oberkörper und Lungenkapazität trainiert, was ihn zu einem idealen Trainingsgerät für Menschen, die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen, macht. Eine allgemeine Leistungssteigerung ist mit einem Cross-oder-Ellipsentrainer möglich, jedoch ist die größte Leistungssteigerung auf einem Laufband als Trainingsgerät zu verzeichnen. Der Preis für einen Crosstrainer bewegt sich zwischen 200 Euro und 5000 Euro für den Heimgebrauch. Studiogeräte hingegen kosten bis zu 7000 Euro. Die größten Unterschiede sind die Höchstbelastungsgrenze, das heißt das maximale Gewicht des Trainierenden ebenso wie die Ausstattung mit einem Trainingscomputer. Hier gibt es verschiedene Modelle.

Manche Trainingscomputer gestatten nur eine manuelle Eingabe der Belastungseinstellung. Andere Modelle wiederum erlauben eine manuelle Einstellung des Trainingsverlaufes, haben aber auch vorprogrammierte Programme zu bieten. Bei diesen Crosstrainern können sogar Trainingsprofile hinterlegt werden. Die Computer nehmen auch die Pulsmessung für den Trainierenden vor: Hier ist die Pulsmessung über Handkontakt möglich, die aber ungenau ist und die freie Handhaltung einschränkt. Die Messung des Pulses durch einen Ohrklipp ist zwar genauer, aber schränkt die Bewegungsfreiheit erheblich ein.

Des weiteren sind sie oft anfällig für Störungen. Drahtlose Pulsmessung mit einem Brustgurt ist die technisch aufwendigste Lösung aber sie sind am besten für das Training auf einem Crosstrainer geeignet. Da es sich um ein Trainingsgerät handelt, auf dem der Trainierende vollständig auf die Qualität des Gerätes vertrauen muss, sind nur Crosstrainer zu empfehlen, die vom TÜV getestet und für gut befunden worden sind. Auf Rahmen, Tretlager und das Antriebssystem des Crosstrainers sollte man besonderen achten, da diese die Crosstrainerteile sind, die am meisten mit dem Gewicht des Trainierenden in Berührung kommen.

Abhängig von der Laufrichtung auf dem Crosstrainer werden unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht: Beim Vorwärtslaufen sind dies vor allem: Gesäß- und Beinbeugemuskeln, beim Rückwärtslaufen hingegen die Wadenmuskulatur und der Oberschenkelstrecker. Da das Rückwärtslaufen in der Regel weniger trainiert wird, werden die Arme stärker mit ins Training einbezogen als beim Vorwärtslaufen. Die Arme dienen als Ausgleich für die fehlende Sicherheit in den Beinen beim Rückwärtslaufen.

BMI-Rechner

Body mass indexSind Sie Über-, unter- oder normalgewichtig? Hier können Sie mittels des BMI - Rechners eine Einschätzung bekommen.

hier klicken

Fitnessgeräte



Foto Bauchtrainer Bauchtrainer
Foto Crosstrainer Crosstrainer
Foto Ellipsentrainer Ellipsentrainer
Foto Hantelbank Hantelbank
Foto Heimtrainer Heimtrainer
Foto Kraftstation Kraftstation
Foto Kurzhantel Kurzhantel
Foto Laufband Laufband
Foto Pulsmesser Pulsmesser
Foto Rudergeraet Rudergerät
Foto Rückentrainer Rückentrainer
Foto Ergometer Ergometer