Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Besenreiser

Hausmittel gegen Besenreiser

Besenreiser- oder „Couperose“ - beginnen mit kleinen Rötungen auf Nase, Wangen oder an den Beinen und können sowohl Frauen als auch Männer betreffen. Zuweilen verschwinden diese unansehnlichen Rötungen von selbst, treten jedoch später wieder verstärkt auf. Besenreiser entstehen durch Stauungen in den Kapillaren, den winzigen Blutgefäßen. Durch diese Stauungen können bleibende Gefäßerweiterungen entstehen oder im schlimmsten Fall sogar zu einer Neubildung von Gefäßen führen. Durch die Zunahme der Rötung erfolgt eine Ausweitung des Gefäßnetzes und hierdurch kann sogar vorkommen, dass in das umliegende Gewebe Blut sickert. Bei einer roten Hautverfärbung sind die Arterien betroffen, sind die Hautverfärbungen dunkelblau, betrifft die Erkrankung die Venen. Couperose ist zum einen unangenehm und zum anderen aufgrund der Optik ein ästhetischer Aspekt, unter welchem die Betroffenen leiden. Gegen Couperose gibt es natürlich Medikamente und, nach neuestem medizinischen Stand, auch Laserbehandlungen, jedoch gibt es auch sehr gute Hausmittel.


Tiopps gegen Besenreiser

Sie sollten Saunabesuche und die Sonne meiden und statt dessen den Schatten aufsuchen. Zudem müssen Sie starke und schnelle Temperaturschwankungen vermeiden. Auch zu viel schwarzer Tee oder Kaffee ist schädlich. Zu einer schweren Form des Besenreiser führt ständiger Alkoholmissbrauch. Der Volksmund spricht dann von einer „Säufernase“, welche mit blauroten Hautverfärbungen einhergeht.

Auf sehr scharf gewürzte Speisen sollten Sie verzichten und Umschläge mit schwarzem oder grünem Tee anwenden.


Hausmittel um Rötungen zu vermeinden und Besenreiser zu lindern

Ihr Gesicht können Sie mit Vaseline gegen Winterkälte schützen. Tragen Sie die Salbe hierzu einfach auf die betroffenen Hautstellen auf und benutzen Sie zum Waschen seifenfreie Waschlotionen und nicht fettende Tagescremes.

Venensprays, welche Rosskastanien- oder Arnikaextrakt enthalten, können Ihnen bei Besenreisern sehr hilfreich sein, ebenso kühlende Wadenduschen.

Ihre Beinmuskeln können Sie durch Ausdauersportarten trainieren, zudem sollten Sie statt hochhackiger bequeme Schuhe tragen und jede Möglichkeit, sich zu bewegen, nutzen.

Um die Durchblutung zu fördern, verschaffen Sie Ihren Wadenmuskeln Bewegung und legen Sie Ihre Beine vor allem im Sommer so oft wie möglich hoch.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Hausmittel: Kamille, das Multitalent



Die echte Kamille (Matricaria recutita) gehört mit Sicherheit zu den vielfältigsten Heilkräutern in Europa.
Der weiße Korbblütler

weiter

Gegen Mücken, Bienen und Co.



So schön es auch in der freien Natur ist, so unangenehm kann eine Begegnung mit stechenden Insekten sein. Am häufigsten ereilen uns Stechmücken.

weiter

Blähungen - gegen Gase im Bauch



Blähungen sind peinlich und können zu äußerst unangenehmen Situationen führen. Mit ein paar kleinen Tricks und guten Hausmitteln

weiter

Gegen den Kater am Morgen



Schwindel- Kopfschmerzen- Übelkeit!
Der berühmte Kater nach einer durchzechten Nacht ist die Quittung Ihres Körpers für zu

weiter

Gegen Beschwerden während der Menstruation



Viele Frauen haben einmal im Monat äußerst unangenehme Nebenerscheinungen während der Menstruation. Krämpfe, Kopfschmerzen und

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken