Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Krätze

Hausmittel gegen Krätze

Die Krätze hielt man für eine bei uns bereits seit Jahrzehnten ausgerottete Krankheit, doch nun ist sie zurück und auf dem Vormarsch, insbesondere treibt sie ihr Unwesen in Schulen und Kindergärten, jedoch steigt auch die Zahl der an Krätze erkrankten Erwachsenen ständig. Die so genannten Krätzmilben sind die Übeltäter und Verursacher der Krätze. In die Haut werden kleine Gänge von den befruchteten Milbenweibchen gegraben und deren Eier dort abgelegt. Aus diesen entwickeln sich über einen Zeitraum von etwa drei Wochen geschlechtsreife Krätzmilen, deren Weitervermehrung nun nichts mehr im Wege steht. Das Ansteckungsrisiko bei Krätze ist sehr hoch, behandlungsbedürftig und zudem meldepflichtig. In unseren Breitengraden hat die Krätze insbesondere im Herbst und Winter Hochkonjunktur. Zwar sollten Sie die Krankheit nicht unterschätzen und – schon wegen der Meldepflicht – Ihren Arzt aufsuchen, jedoch können Sie auch der Krätze mit guten und bewährten Hausmitteln durchaus wirkungsvoll zu Leibe rücken:


Sauberkeit und Hygiene zur Vorbeugung gegen Krätze

Sowohl Ihre Kleidung als auch Ihre Bettwäsche sollten Sie öfter als üblich waschen und beides, sofern möglich, täglich an die kalte und frische Luft hängen, was zum Absterben der Erreger führt. Zudem sollten Sie jeglichen Kontakt mit an Krätze Erkrankten meiden und Handtücher sehr heiß waschen, bestenfalls kochen.


Wirksames Hausmittel gegen die Krätze

Krätze ruft einen sehr starken und lästigen Juckreiz hervor, jedoch können gerade durch Kratzen bakterielle Entzündungen entstehen. Um diesem Juckreiz entgegenzuwirken, reiben Sie die juckenden Hautstellen mit fünfprozentigem Teebaumöl ein und nehmen mit Rosmarinöl versetzte Bäder. Auch ansteigende Fuß- und Armbäder schaffen Linderung. Hierbei sollte dem Wasser Kampfer zugesetzt werden.

Zudem sollten Sie sowohl körpernah getragene Kleidung als auch die Kuscheltiere Ihrer Kinder für etwa fünf bis sechs Stunden in das Gefrierfach legen und zweimal täglich Ihren Fußbodenbelag sowie Ihre Polstermöbel absaugen.

Die betroffenen Hautstellen sollten Sie mit fünfprozentigem Essig waschen oder bestäuben. Linderung bringen Ihnen ebenfalls Behandlungen mit Lavendelöl.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Hausmittel: Kamille, das Multitalent



Die echte Kamille (Matricaria recutita) gehört mit Sicherheit zu den vielfältigsten Heilkräutern in Europa.
Der weiße Korbblütler

weiter

Gegen Mücken, Bienen und Co.



So schön es auch in der freien Natur ist, so unangenehm kann eine Begegnung mit stechenden Insekten sein. Am häufigsten ereilen uns Stechmücken.

weiter

Blähungen - gegen Gase im Bauch



Blähungen sind peinlich und können zu äußerst unangenehmen Situationen führen. Mit ein paar kleinen Tricks und guten Hausmitteln

weiter

Gegen den Kater am Morgen



Schwindel- Kopfschmerzen- Übelkeit!
Der berühmte Kater nach einer durchzechten Nacht ist die Quittung Ihres Körpers für zu

weiter

Gegen Beschwerden während der Menstruation



Viele Frauen haben einmal im Monat äußerst unangenehme Nebenerscheinungen während der Menstruation. Krämpfe, Kopfschmerzen und

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken