Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Hausmittel gegen Nasenbluten

Hausmittel gegen Nasenbluten

Nasenbluten (med. Epistaxis) entsteht meistens durch Verletzungen von außen durch einen Stoß oder Schlag, jedoch auch durch Verletzungen von innen durch Fremdkörperoder auch Nasenbohren. Außerdem kann Nasenbluten genau so gut als Begleiterscheinung bei Schnupfen und einer entzündeten Nasenschleimhaut, Arteriosklerose, hohem Blutdruck, zu trockenen Schleimhäuten, verursacht durch Heizungsluft oder auch als Nebenwirkung von Medikamenten, welche die Blutgerinnung beeinflussen, auftreten.

Bei Nasenbluten schnäuzen Sie kräftig die Nase und üben Druck auf die Nasenflügel auf. Um die blutentende Nase zum tamponieren, stecken Sie zu einem Docht geformte feuchte Watte in das blutende Nasenloch. Zum Tamponieren können Sie auch ein feuchtes Papiertaschentuch oder feuchte Mullröllchen verwenden. Danach sollten Sie von außen etwa fünf Minuten lang auf die tamponierte Nase drücken und die Tamponade etwa fünfzehn Minuten lang in der Nase lassen.

Halte Sie die Raumluft feucht und kontrollieren Sie Ihren Blutdruck.


Eine Tamponade als Hausmittel gegen Nasenbluten

Vor dem Tamponieren tränken Sie das Material mit abschwellendem Nasenspray. Sie können Papiertaschentuch, Watte oder Mull auch mit weißem Essig, dem Saft von frischen Brennesselblättern oder Zitrone beziehungsweise dem Saft von Hamamelistinktur oder Hirtentäschelkraut tränken.

Hilfreich bei Nasenbluten ist auch, wenn Sie ein kaltes Handtuch oder einen Waschlappen für fünf bis 15 Minuten in Ihren Nacken legen.

Halten Sie das nicht blutende Nasenloch zu, setzen sich aufrecht und atmen durch das blutende Nasenloch aus, damit das Blut abfließen kann. Eine under die Nase gehaltene Zwiebelscheibe zieht durch die enthaltenen ätherischen Öle die Blutgefäße zusammen.

Gege Nasenbluten können Sie auch ein Stück Küchenpapier nehmen, dieses an den Gaumen oder unter die Zunge kleben und dabei den Kopf in den Nacken legen.

Etwas merkwürdig scheint folgendes Verfahren, welches jedoch dennoch sehr wirkungsvoll sein soll: Umwickeln Sie auf der blutenden Seite den kleinen Finger in der Höhe des Nagelfalzes mit einem Faden. Danach schnäuzen Sie durch das blutende Nasenloch, womit Sie erreichen, das das koagulierte Blut runtergeht und ein ständiges Nachtröpfeln vermieden wird. Nach etwa ein bis zwei Minuten ist die Blutung gestillt.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Hausmittel: Kamille, das Multitalent



Die echte Kamille (Matricaria recutita) gehört mit Sicherheit zu den vielfältigsten Heilkräutern in Europa.
Der weiße Korbblütler

weiter

Gegen Mücken, Bienen und Co.



So schön es auch in der freien Natur ist, so unangenehm kann eine Begegnung mit stechenden Insekten sein. Am häufigsten ereilen uns Stechmücken.

weiter

Blähungen - gegen Gase im Bauch



Blähungen sind peinlich und können zu äußerst unangenehmen Situationen führen. Mit ein paar kleinen Tricks und guten Hausmitteln

weiter

Gegen den Kater am Morgen



Schwindel- Kopfschmerzen- Übelkeit!
Der berühmte Kater nach einer durchzechten Nacht ist die Quittung Ihres Körpers für zu

weiter

Gegen Beschwerden während der Menstruation



Viele Frauen haben einmal im Monat äußerst unangenehme Nebenerscheinungen während der Menstruation. Krämpfe, Kopfschmerzen und

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken