Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Depressionen

Depressionen

Das wichtigste für die Behandlung von Depressionen ist genug zu schlafen. Der Schlaf sollte täglich mindestens Sechs und längstens Acht Stunden andauern. Falls Schlafprobleme vorhanden sind, kann eine Fußbad oder auch eine Lauwarme Dusche behilflich sein.


Denken Sie täglich dran!

Die Ernährung sollte ebenfalls reich an Kalzium und Aminosäuren sein, welche Sie mit dem essen von Fisch, Bananen, Bohnen und das trinken von Milch einnehmen können.Sie sollten mindestens eine Dreiviertel Stunde am Tag spazieren, davon sollten Sie 20 Minuten im Grünen und den Rest unter der Menge durchführen. Vermeiden Sie die Eifersucht und versuchen Sie diese zu besiegen. Nehmen Sie nicht alles hin, was Sie in ihrem Freundeskreis zu hören bekommen und antworten Sie diesen mit Selbstbewusstsein und ihrem Ehrlichen Gedanken. Leben Sie alles einfach aus, ohne sich dafür fürchten zu müssen, denn niemand ist wichtiger als Sie selbst. Nehmen Sie die Konsequenzen die durch ihre Ehrlichkeit entstehen einfach hin, da Sie damit nichts Falsches machen.


Kräutertee selbstgemacht und gegen Depressionen

Die anderen Möglichkeiten sich von Depressionen zu befreien, sind ebenfalls sehr wirksam. Nehmen Sie 15 Gramm Ackerschachtelhalm, 15 Gramm Brennnesseln, 15 Gramm Birkenblätter, 15 Gramm Helmkraut und 15 Gramm Schafgarbe und vermischen diese Zutaten. Nach ordentlichem mischen nehmen Sie einen Teelöffel dieser Mischung und kochen diese mit einer Tasse Wasser auf. Nach dem Kochen lassen Sie es 10 Minuten ziehen und trinken dies immer vor den Mahlzeiten. Dies kann bis zu Drei Mal am Tag wiederholt werden und sollte immer auf nüchternem Magen getrunken werden. Vermeiden Sie es, diese Mischung mit Zucker oder anderen Süßmitteln zu versüßen.

Sie können auch einen halben Teelöffel Kalmuswurzel mit einem Großen Glas Wasser vermischen und dieses trinken. Dies sollte allerdings nur einmal am Tag gemacht werden.

Nehmen Sie eine Handvoll Salbei und kochen Sie dieses mit einem halben Liter Wasser auf. Nach dem kochen lassen Sie es Acht Minuten ziehen und füllen die Flüssigkeit dann um. Geben Sie nun der umgefüllten Flüssigkeit ein Stück Angelikawurzel, eine Prise Zimt, eine Prise Ingwer und eine Prise Nelke hinzu und füllen den Rest der Flasche mit Portwein auf. Diese Flasche wird nun fest verschlossen und über Nacht zum ziehen weggestellt. Am nächsten tag sieben Sie die Flüssigkeit ab und füllen es in eine Dunkle Flasche, welches dann kühl und dunkel gelagert werden kann. Sollten dann Depressionen auftreten, können Sie zu ihrer Flasche greifen und jeweils morgens und abends vor dem essen, einen Schnapsglas dieser Flüssigkeit einnehmen.

Sie können auch Johanniskraut Tee trinken. Dieses sollten Sie dann jeweils morgens, mittags und abends trinken und nicht mehr als eine Tasse pro Mahlzeit.

Nehmen Sie 60 Gramm Walnüsse, 60 Gramm Sesamsamen und 7 Gramm Fenchel, die Sie gemeinsam zermahlen und gut vermischen. Danach geben Sie 50 Milliliter Milch, 50 Milliliter Sesamöl und 50 Milliliter Honig hinzu und vermischen diese ordentlich miteinander. Nach dem Vermischen dieser zutaten, geben Sie noch 60 Gramm Kandiszucker hinzu und rühren noch mal weitere Fünf Minuten. Danach füllen Sie die Flüssige Mischung in einen Topf und lassen es eine Halbe Stunde kochen. Nach dem Kochen lassen Sie es abkühlen und füllen es in ein Verschließbares Glas oder in eine Glasflasche um. Bei erkennbaren Depressionen können Sie einen Teelöffel von diesem Sirup nehmen. Dies kann jeweils morgens, mittags und abends eingenommen werden. Die Flasche sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Nichts geht über ein schönes Bad

Nehmen Sie Drei Hände volle Lindenblüten und kochen Sie diese mit einem Liter Wasser auf. nach dem Kochen lassen Sie es 10 Minuten ziehen und seihen es dann ab. füllen Sie ihre Badewanne mit Lauwarmem bis heißem Wasser auf und geben Sie die gekochte Flüssigkeit in das Badewasser. Legen Sie sich für eine halbe Stunde in die Wanne und versuchen Sie zu entspannen. Dies können Sie bis zu Sieben mal die Woche wiederholen.

Ein Beitrag von Murat K. aus Berlin



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Einsamkeit ist Gift bei Depressionen



Depressionen werden oft stark unterschätzt und gelten bei Nichtbetroffenen kaum als ernstzunehmende Krankheit. Menschen mit Depressionen ziehen

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken