Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Diabetes

Diabetes

Diabetes ist im Volksmund auch als Zuckerkrankheit verbreitet und kann gefährliche Auswirkungen nach sich ziehen. Am Anfang der Behandlung gegen Diabetes sollte jedem klar sein, dass diese Kuren keine Wunderheilmittel sind. Sie sollten sich reichlich bewegen und wenn die Möglichkeit besteht, auch Zwei bis Drei Mal die Woche Schwimmen gehen. Es sollten Spaziergänge von mindestens einer halben Stunde absolviert werden.


Sind Sie lieber etwas vorsichtiger

Eine Verletzung durch stoßen oder Fallen, könnte Sie im schlimmsten Fall einen Körperglied kosten. Deshalb sollten Sie darauf achten, sich keine Verletzungen hinzuzuziehen. Diese könnten sich sehr schnell entzünden und zu einem nicht behandelbaren Schrecken werden.


Kriegen Sie Ihre Diabetes unter Kontrolle - Ernährung

Zudem können Sie mit einigen Pflanzen dafür sorgen, dass Sie diese Krankheit in den Griff bekommen. Nehmen Sie dazu einen Kürbis und Essen Sie jeden Tag ein Halbes Kilo von diesem. Dazu entfernen Sie die inneren Kerne und schaben das innere des Kürbisses aus oder schneiden diese in Würfel oder auch in Scheiben. Dies sollten Sie einen Monat lang wiederholen, ohne eine Pause dazwischen einzulegen. Nach einem Monat schauen Sie sich ihre Werte an, die sich mindestens drei Monate im Grünen bereich befinden werden. Sollten nach Drei bis Sechs Monaten wieder erhöhte Werte auftreten, so wiederholen Sie diese Methode um einen weiteren Monat.

Sie können aber auch 60 Gramm Hirse solange kochen, bis sie weich werden. Davon nehmen Sie die 30 Gramm ungefähr Eine Stunde vor dem Frühstück. Die anderen 30 Gramm nehmen Sie dann zusammen mit ihrem frühstück ein. Dies solange wiederholen, bis die Gewünschten Werte erreicht werden.


Kriegen Sie Ihre Diabetes unter Kontrolle - Hausmittel

Nehmen Sie eine große Zwiebel und schneiden Sie diese nach dem schälen in Zwei hälften. Legen Sie die Zwiebeln mit der flachen stelle in einen Behälter und übergießen Sie diese mit einem halben Liter Rotwein. Schließen Sie den Behälter und legen diesen für Sieben Tage in eine Dunkle Ecke. Nach Sieben tagen nehmen Sie den Behälter und füllen den Saft in eine Dunkle Flasche um, wovon Sie jeweils morgens und abends 30 Milliliter von dem entstandenen Saft einnehmen sollten. Dies sollte immer vor den Mahlzeiten geschehen.

Sie können aber auch 60 Gramm Azukibohnen in einem Liter Wasser geben und diese über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag frischen Sie den Liter Wasser auf und kochen die Azukibohnen eine Stunde bei niedriger Flamme. Nach dem Kochen sieben Sie das Wasser ab und füllen es in eine Flasche. Von diesem Wasser trinken Sie dann jeweils morgens, mittags und abends 100 Milliliter. Wiederholen Sie dieses Rezept solange, bis Sie ihre Wunschwerte erhalten.

Nehmen Sie Sieben Gramm Grüne Teeblätter und geben Sie diese in 250 Milliliter Wasser. Dies lassen Sie einen Halben Tag so stehen und trinken das Wasser an einem Tag über den Tag verteilt aus. Dies sollte ebenfalls solange wiederholt werden, bis die gewünschten Werte erreicht werden.

Besorgen Sie sich entweder Frische Karela oder auch getrockneten Karela, den Sie dann ganz Fein zermahlen. Davon nehmen Sie einen Teelöffel und übergießen dies mit einer Tasse kochendem Wasser. Danach warten Sie Acht Minuten und trinken diesen Tee. Sie sollten die Einnahme alle Zwei Tage etwas Steigern, bis Sie bei einem Liter Karela Tee angekommen sind. Wenn Sie bei einem Liter angekommen sind, nehmen Sie Fünf bis Sechs Teelöffel von dem feinen Karela und Trinken dies über den Tag verteilt aus. Dieser Tee wird ihre Krankheit für einen längeren Zeitraum unter Kontrolle halten.


Vermeiden Sie...

Benutzen Sie sehr wenig Salz und am besten nur Jodhaltiges Salz.

Nach den Mahlzeiten sollten Sie sich nicht hinlegen, um ein Nickerchen zu machen oder sich auszuruhen. Vermeiden Sie Nikotin und Alkohol soweit es geht, das Beste wäre jedoch, diese ganz abzusetzen.

Bei den Gerichten sollten Sie auf Lammfleisch und Würziges Essen verzichten.

Vermeiden Sie Aufregungen und Stress, weil sich dann ihr Blutzucker ebenfalls erhöhen wird.

Ein Beitrag von Murat K. aus Berlin



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken