Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Konzentrationsschwäche

Konzentrationsschwäche

Eine Konzentrationsschwäche kann verschiedene Ursachen haben. Es ist meistens die ungesunde Ernährung, die den Vitaminmangel auslöst und somit die Konzentration schwächen kann. Es kann auch durch Stress und Ärger dazu kommen, dass die Erinnerungen schwinden und dies kann auch mit Kopfschmerzen verbunden sein. Versuchen Sie sich von Stress und Ärger fernzuhalten.


Auf das richtige Essen kommt es an

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, die besonders mit Karotten und Spinat verbunden sein sollte. Nehmen Sie auch Walnüsse, Haselnüsse und Rosinen täglich ein, damit ihre Konzentration noch stärker ist als vorher. Sie sollten auch reichlich an Naturreis essen, damit Sie ihre Konzentrationsschwäche loswerden.


Zum Vorbeugen...

...können Sie auch 200 Milligramm getrockneten Ginkoblätterextrakt einnehmen. Zum anderen hilft auch die Einnahme von Lebensmitteln wie Buttermilch, Sojabohnen, Bananen und Pilze. Diese werden ihre Konzentration wieder auf die höchste Stufe bringen.

Des weiteren sollten Sie auch Eier, Weizen, Beinwell und Vollkornprodukte in Anspruch nehmen. Damit sorgen Sie für die Durchblutung des Gehirns und die Sauerstoffaufnahme.

Das trinken von grünem Tee und Matetee unterstützt das Gehirn und sorgt für eine einwandfreie Funktion.  Nehmen Sie ein Paar Beinwellblätter und legen Sie diese für 48 Stunden in einen Behälter mit Wasser. Nach diesen 48 Stunden nehmen Sie die Blätter und verarbeiten Sie zu einem Püree in dem Sie diese zerkleinern und zerhacken. Danach nehmen Sie einen Teelöffel von diesem Püree und kochen dies mit einer Tasse Wasser auf. Nach dem kochen lassen Sie es Fünf Minuten ziehen und seihen es danach ab. Danach trinken Sie diesen Tee, während er noch heiß ist. Dies sollten Sie bis zu Zwei mal am Tag wiederholen und jeweils morgens und mittags durchführen. Zur Not können Sie sich auch einen Beinwelltee kochen und diesen Trinken.


Kleine Übungen

Sie können in dem Augenblick, wo die Konzentration schwach zu scheinen mag, die Hände über die Schultern kreuzen. Danach nehmen Sie mit der Rechten Hand, das Linke Ohr und mit der Linken Hand, das Rechte Ohr und reiben dann mit den Händen ihre Ohren ein.

Sie können auch einige Übungen vornehmen, um die Konzentrationsschwäche zu hintergehen. Stehen Sie auf und strecken Sie sich. Danach sollten Sie ihre Muskulatur dehnen. Fangen Sie an den Armen an und hören Sie bei ihren Waden auf. Damit wird die Durchblutung gefördert.Schwingen Sie ihre Hüften und ihren Bauch abwechselnd nach link und dann wieder nach rechts. Danach machen Sie das gleiche andersrum und schwingen und kreisen Sie auch nach vorn und nach hinten.

Die Augen sollten Sie auf einen Punkt fixieren und ohne den Kopf zu bewegen, diesen Punkt bis zu Zwei Minuten anschauen. Drehen Sie sich dann zur Seite, bleiben Sie aber mit den Augen auf diesem Punkt fixiert.


Kurzfristige Helfer

Sie können sich auch eine Mischung mit Lavendelblüten zubereiten. Dazu nehmen Sie einen halben Liter Weißwein und befüllen diesen mit einem Esslöffel Lavendelblüten. Danach geben Sie diese Mischung in einen Topf und kochen dies. Nach dem Kochen lassen Sie es einige Minuten ziehen und seihen es danach ab. Nach dem abseihen, füllen Sie die Flüssigkeit in eine verschließbare und saubere Flasche oder auch einen Behälter. Bei auftretender Konzentrationsschwäche nehmen Sie dann ein Schnapsglas von diesem Gemisch ein. Die Einnahme sollte einmal vor und einmal nach dem essen erfolgen, um eine schnelle Wirkung zu haben.

Sie können auch ein paar Basilikumblätter nehmen und diese mit den Fingern zerreiben. Danach führen Sie diese Finge zu ihrer Nase und riechen daran.


Eine kleine Erfrischung

Sie können auch in einem solchen Moment ihre Badewanne mit kaltem Wasser auflaufen lassen und dann die Arme darin eintauchen. Die arme sollten höchstens eine Minute in dem Wasser bleiben und zusätzlich sollten Sie ihren Hals und Nacken ebenfalls mit kaltem Wasser befeuchten. Dies können Sie bis zu Drei mal am Tag wiederholen.

Ein Beitrag von Murat K. aus Berlin



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken