Sie sind hier: Startseite » Hausmittel » Menstruationbeschwerden

Menstruationbeschwerden

Viele Frauen haben das gemeinsame Problem, das ihnen Schmerzen bereitet. Zählen Sie ihre Periode genau ab und nehmen Sie ein paar Tage vor dem beginnen der nächsten Periode etwas Magnesium ein. Beginnen Sie eine Woche vor ihrer Regelblutung, jeden Tag 300 Milligramm Magnesium einzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie es alt Brausetablette einnehmen oder auch anders. Sorgen Sie einfach dafür dass Sie täglich auf einen Magnesiumgehalt von 300 Milligramm kommen, welches ihnen einiges erleichtern wird.


Einfache Tipps bei Menstruationsbeschwerden

Wenn es soweit ist, nehmen Sie eine Wärmeflasche und legen sich dann mit ihrem Bauch darauf. Dies sollten Sie bis zu Zwei Stunden durchführen und jede halbe Stunde für 10 Minuten aufstehen. Legen Sie immer eine 10 Minuten lange Pause ein und legen Sie sich dann wieder auf die Wärmeflasche. Sie können sich auch ein Dinkelkissen erwärmen und sich darauf legen oder sich das Kissen auf den Bauch legen. Sie können auch ihre Badewanne mit heißem Wasser füllen und sich dann hineinsetzen. Dieses Sitzbad sollte mindesten eine Halbe Stunde andauern und sollte kurz vor dem Schlafengehen durchgeführt werden. Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht zuviel Salzen, während Sie kochen. Versuchen Sie Salzarm zu kochen und eine Woche vor ihrer Blutung sollten Sie das Salz komplett absetzen.


Menstruationsbeschwerden natürlich lindern

Nehmen Sie frische Brennnesseln und kochen Sie diese auf. Bei Frischen Brennnesseln sollten Sie eine Handvoll mit Zwei Litern Wasser kochen. Bei getrockneten, nehmen Sie Zwei Esslöffel für ein Liter Wasser. Nach dem Kochen lassen Sie es eine Viertel Stunde ziehen und seihen es danach ab. Nach dem abseihen, sollten Sie versuchen, soviel wie Sie nur können zu Trinken. Dies sorgt dafür, dass Sie alles ohne Probleme und Schmerzen überstehen. Versuchen Sie Täglich Zwei Äpfel zu Essen und trinken Sie keinen Kaffeemehr. Setzen Sie den Kaffee komplett ab und trinken Sie stattdessen verschieden Tees mit verschiedenen Kräutern. Ein Paar Tage vor der Blutung sollten Sie sich auf Reis umstellen und zu jeder Mahlzeit etwas Reis essen. Setzen Sie für eine Weile das Fleisch ab und versuchen Sie mehr Fisch zu essen. Das Fleisch sollten Sie dann nur noch einmal die Woche einnehmen und dies Drei Monate lang weiterführen. Das verspeisen von frischen Bohnen wird ihnen ebenfalls weiterhelfen. Versuchen Sie jeden Zweiten Tag eine Avocado zu essen und nehmen Sie täglich eine Handvoll Nüsse zu sich. Besonders empfehlenswert sind die Walnüsse und Haselnüsse. Mischen Sie sich täglich eine Handvoll verschiedener Nüsse zusammen und nehmen Sie diese morgens vor dem Frühstück ein. Lassen Sie sich abends massieren oder massieren Sie sich selber. Die Massage sollte Sie mit einer Creme durchführen und es sollten die Stellen um das Steißbein herum massiert werden. Vermeiden Sie es jedoch, in diesen Tagen, Geschlechtsverkehr zu haben. Versuchen Sie entspannt zu sein und atmen Sie immer Tief durch. Unterlassen Sie schwere Gewürze und essen Sie viel Obst. Legen Sie sich in ihre Wanne, die Sie mit warmem Wasser gefüllt haben. Geben Sie noch etwas Johanniskrautöl in das Badewasser und versuchen Sie sich zu entspannen. Nehmen Sie jeden dritten Tag eine Papaya zu sich. Die Kerne sollten Sie aber aufbewahren und diese mit einem Küchengerät zerkleinern. Diese zerkleinerten Kerne sollten Sie dann morgens und abends mit ihrem Essen zusammen einnehmen. Bereiten Sie sich abends vor dem Schlafengehen, eine Tasse Kamillentee vor und trinken Sie diese ganz entspannt aus. Sollten dennoch starke Schmerzen auftreten oder Sie sich mit Krämpfen plagen sollten, können Sie 15 Tropfen Pestwurztropfen mit einem Esslöffel Honig vermischen und dies dann einnehmen. Sollte kein Honig auffindbar sein, können Sie es auch mit Sauermilch vermischen und dann trinken. Dies sollten Sie jeweils morgens, mittags und abends wiederholen und solange weiterführen, bis die Blutung aufgehört hat und die Schmerzen verschwunden sind.

Ein Beitrag von Murat K. aus Berlin



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken