Sie sind hier: Startseite » Themen » Die Heidelbeere - klein, rund, blau und so gesund!

Die Heidelbeere - klein, rund, blau und so gesund!

Es mag etwas ungewöhnlich klingen, aber die Heidelbeere ist nicht nur eine äußerst schmackhafte Beerenfrucht, die man gerne als Kompott, auf Torten oder einfach frisch genießt, sondern genauso gut in der Naturheilmedizin hilfreich und wichtig.

Heidelbeeren, die auch unter dem Namen Blaubeeren oder Waldbeeren bekannt sind, wachsen meist wild in Nadelwäldern, an deren Rändern oder auch in moorhaltigen Gegenden. Zum Wachstum brauchen die 20 bis zu 50 cm flachen Heidelbeerbüsche relativ feuchten und auch etwas säuerlichen Boden.
Bei günstigen Klimaverhältnissen und ausreichender Bestäubung von Hummeln und Bienen während der Blütezeit im Mai/ Juni, entwickelt die Pflanze zahlreiche dunkelblaue, 6-10 mm runde Beeren. In den Sommermonaten Juli bis September sind sie ausgereift und erntebereit.

Heidelbeeren werden auch kultiviert, aber für eine preiswerte und naturbelassenen Heilmedizin sind Beeren direkt aus der Natur immer noch am besten.


Inhaltsstoffe der Heidelbeere

Im getrocknetem Zustand enthalten Heidelbeeren:

Gerbstoffe

Flavonoide

Pektine

Fruchtsäuren

Vitamine

Karotenen

Frische Heidelbeeren sind sogar außerordentlich gute Vitamin C Lieferanten, da sie 200 mg je kg davon enthalten.


Inhaltsstoffe der Heidelbeerblätter

Gerbstoffe

Phenolcarbonsäure

Flavonoide

Iridoide

Außerdem sind sie äußerst chromhaltig.


Wirkungsweise

antibakteriell

stuhlfestigend

abführend (bei großen Mengen)

schleimhautbildend

infektionsvorbeugend

immunsystemstärkend


Heidelbeere ist hilfreich bei

Durchfall

Magen- und Darmstörungen

zu hohem Cholesterinspiegel

Infektionskrankheiten ( vorbeugend)

Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum

Diabetes

Hautausschlägen

Ekzemen

Geschwüren


Heidelbeeren trocknen

Die gesammelten, reifen Beeren werden gründlich und mehrmals mit lauwarmem Wasser gewaschen und dann verteilt man sie am besten großzügig auf einer Zeitung oder legt sie in ein Sieb. Vorab wäre es günstig, wenn sie zusätzlich noch für 1-2 Sekunden in heißes Wasser getaucht werden. In der Sonne oder auf dem Ofen können die Heidelbeeren nun in aller Ruhe trocknen. Zwischendurch sollten sie regelmäßig leicht durchgeschüttelt werden.
Sobald die Beeren hart sind, ist der Trocknungsvorgang abgeschlossen und sie können in geschlossenen Dosen aufbewahrt werden. Am besten sind Holzgefäße geeignet.

Die Blätter der Heidelbeersträucher müssen gründlich gewaschen werden und kommen dann ebenfalls an einen sonnigen, trockenen Ort auf eine Zeitung. In Dosen oder geschlossenen Gläsern dürfen sie abgefüllt werden, sobald sie leicht bräunlich und bröselig aussehen.


Tipps für die Anwendung von Heidelbeeren

Bei Schleimhautentzündungen im Rachen- oder Mundbereich genügt meist schon das einfache Zerkauen der getrockneten Heidelbeerbeeren. Allerdings sollten Sie die Rückstände entweder ausspucken oder höchstens bis zu 15 Stück auf den Tag verteilt kauen.

Eine Tinktur aus getrockneten Heidelbeerblättern setzt man mit 70 % Alkohol aus der Apotheke an, welchen man über zwei Handvoll Blätter im Schraubglas gießt. Dann für etwa 4 Wochen an einem warmen oder sonnigen Platz stellen. Hin und wieder muss das Glas durchgeschüttelt werden.
Die äußerliche Behandlung mit dieser Tinktur hilft bei Hautausschlägen, Geschwüren und
Ekzemen. Entweder reiben Sie die betroffenen Stellen täglich damit ab oder sie geben ein paar Tropfen in Ihr Badewasser.

Frisch zubereiteter Tee aus Heidelbeerblätter oder auch aus den getrockneten Beeren hilft besonders gut bei Durchfall. Übergießen Sie hierzu einen gehäuften Teelöffel mit kochendem Wasser, lassen Sie den Tee etwa 8 Minuten ziehen und gießen Sie ihn dann ab. 2 – 3 Tassen täglich sollten allerdings nicht überschritten werden.
Ebenfalls empfehlenswert ist der Blättertee bei Diabetes. Dazu müssen Sie allerdings vorab unbedingt Ihren behandelnden Arzt konsultieren.

Selbstverständlich ist auch der Genuss frischer, gewaschener Heidelbeeren gut für die Gesundheit. Reichlich Vitamin C steckt in diesen kleinen Früchten und somit beugen sie Erkältungskrankheiten bestens vor, stärken das Immunsystem und schützen sich vor freien Radikalen.

Vorsicht!!!

Auch wenn die frischen Heidelbeeren aus der Natur noch so verführerisch am Strauch hängen, so sollten Sie diese niemals ungewaschen verzehren. Es besteht die Gefahr, dass die Beeren mit Fuchsbandwurm-Eier behaftet sind. Darum spülen Sie die Früchte grundsätzlich vor dem Verzehr gründlich ab.
Kulturheidelbeeren sind zwar nicht mit diesen Eiern belastet, aber sie sollten trotzdem nicht ungewaschen gegessen werden, da sich eventuell Rückstände von Dünge- oder Schädlingsbekämpfungsmittel darauf befinden könnten. Um sicher zugehen, sollten Sie kultivierte Heidelbeeren nur vom Biohof kaufen.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Hausmittel gegen "Blaue Flecken"



Ein blauer Fleck (Hämatom) ist eine Blutansammlung im Unterhautgewebe. Bereits ein kleiner Stoß oder Schlag kann zum Zerreißen von

weiter

Blaue Flecken



Bei blauen Flecken und Blutergüssen können Sie Frische Arnikablätter auf die betroffenen Stellen legen. Dies gilt aber nur für Wunden,

weiter

Kühlung hilft bei blauen Flecken



Schnell ist es passiert, weil die Beine mal wieder schneller waren, als die Augen. Man läuft mit dem Kopf gegen eine offene Schranktür, stößt

weiter

Knoblauch hilft nicht nur gegen Vampire



Allein beim Gedanken an Knoblauch rümpfen viele Menschen sofort die Nase. Nicht ganz zu unrecht, weil Knoblauchgeruch tatsächlich äußerst

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken