Sie sind hier: Startseite » Themen » Fit in den Frühling

Fit in den Frühling

Eigentlich sollte man mit dem ersten Vogelgezwitscher, den zarten Sonnenstrahlen und dem Erwachen der grünen Wiesen richtig gut drauf sein. Der Frühling beginnt und draußen fängt das Leben wieder an. Wenn man ausgerechnet dann unter Frühjahrsmüdigkeit leidet, kann diese Zeit im Jahr wirklich alles andere als schön werden.
Ein paar einfache Tricks und Tipps vertreiben Ihr müdes Gefühl und bringen Sie gut in die blühende Jahreszeit.

Vergraben Sie sich nicht in der Wohnung. Gehen Sie trotz Müdigkeit raus an die frische Luft. Machen Sie lange Spaziergänge, beobachten Sie die ersten Frühblüher und erfreuen Sie sich am Grün der Wiesen. Auch ein paar Schritte durch den Wald frischen Ihre Gedanken auf. Das Vogelgezwitscher macht Lust auf Natur und Leben.


Das richtige Frühstück

Genau jetzt ist die richtige Zeit für geballte Ladungen Vitamin C. In den Supermärkten gibt es jetzt Orangen, die noch ordentlich saftig sind. Zum Frühstück sollten Sie sich ein bis zwei Gläser frischen Saft pressen und ihn genüsslich trinken. Dazu noch eine Kiwi und schon ist der Start in den Tag gesichert.

Wer es pikant mag, darf sich auch gerne ein paar Paprikastreifen gönnen. Achten Sie beim Kauf auf einen biologischen Anbau und greifen Sie nur zu wirklich frischen Früchten.

Teetrinker sollten sich immer ein paar Spritzer aus frischen Zitronen oder Limonen in die Teetasse tun. Auch das sorgt für Vitamin C und schmeckt.

Verwöhnen Sie sich mit frischen Kräutern. Petersilie, Brunnenkresse oder Schnittlauch in einer frisch angerichteten Quarkspeise bringt Sie schnell auf Trapp.


Selbstgemachte Getränke

Bereiten Sie sich täglich 2-3 Tassen frischen Brennnesseltee. Entweder nutzen Sie getrocknete Brennnesselblätter aus Ihrem Wintervorrat oder Sie kaufen sich ein paar Fertigmischungen im Reformhaus oder beim Kräuterhändler.

Mischen Sie zwei bis drei Esslöffel Apfelessig in 250 ml Wasser und geben Sie einen Löffel reinen Honig hinzu. Trinken Sie diese Mischung 1 x morgens und 1 x am Nachmittag.

Jeden Morgen ein Glas Wasser mit 3 Esslöffeln naturtrübem Apfelessig und einem Löffel Honig trinken.

Frisches Mineralwasser mit ordentlich Sprudel weckt Lebensgeister und erfrischt. Ihr Flüssigkeitsbedarf wird mit 2-3 Litern gleichzeitig gedeckt und Sie haben wieder Schwung.

Die ersten Gänseblümchen erfreuen nicht nur das Auge, sondern schmecken auch ganz gut als Teeaufguss. Einen gehäuften Teelöffeln zerhackte Gänseblümchenblüten in eine Tasse geben, heißes Wasser oben drauf, 7 Minuten ziehen lassen, dann abgießen und genießen. Achten Sie beim Pflücken aber auf eine unbelastete Umgebung. Ränder von stark befahrenen Straßen sind nicht geeignet.

Ebenso hilfreich gegen Frühjahrsmüdigkeit ist warme Milch mit Pfefferminzblätter. Kochen Sie dazu die Milch gemeinsam mit 3-4 Pfefferminzblätter auf, lassen Sie das Ganze abkühlen und trinken Sie täglich ein bis zwei Tassen davon.


Vitaminreiche Ernährung

Kauen Sie hin und wieder ein paar Sauerampferblätter oder garnieren Sie damit Ihren grünen Salat. Sauerampfer dient zur Blutreinigung und regt die Leber- und Nierentätigkeit an.

Hin und wieder ein Löffel frisches Sauerkraut belebt, versorgt Sie mit Vitaminen und fördert die Verdauung. Ein träger Darm kann nämlich auch ein Grund für Frühjahrsmüdigkeit sein.

Eine frische Hühnersuppe lässt Ihre Schlappheit ebenfalls vergessen. Im Idealfall brühen Sie sich aus Hühnern vom Biohof eine gute Suppe, aber Sie können natürlich auch Fertigbrühe wählen und diese mit ein paar frischen Kräutern aufpeppen.

Am Morgen helfen Wechselduschen prima. Drehen Sie Ihr Duschwasser zunächst lauwarm auf und versuchen Sie dann mehrmals im Wechsel von warm auf kalt und wieder zurück zu duschen. Der letzte Guss sollte kalt sein. Als Duschbad nutzen Sie einfach einen besonders frischen Duft, der Sie belebt und Ihre Nase verwöhnt. Erlaubt ist, was gefällt. Rubbeln Sie sich nach dem Duschen gut ab und beginnen Sie erst dann mit dem Frühstück. Wenn es das Wetter bereits erlaubt, sollten Sie sich auch schon mal im Freien zum Frühstücken wagen.

Im Frühling braucht der Körper viel Eisen. Gute Eisenlieferanten sind Sonnenblumenkerne, Artischocken oder Rote Bete.

Auch Vitamin E ist jetzt wichtig. Knabbern Sie Nüsse, essen Sie vermehrt Vollkornprodukte und Eierspeisen.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken