Sie sind hier: Startseite » Themen » Für starke Knochen

Für starke Knochen

Osteoporose ist meist ein Problem bei älteren Menschen, aber auch immer mehr Frauen und Männer, die gerade mal die 40 erreicht haben, werden mit dieser Krankheit konfrontiert. Osteoporose wird auch als Knochenschwund bezeichnet, womit die Krankheit auch schon fast erklärt ist. Wenn Knochen an Masse und Festigkeit verlieren, kommt es letztendlich zu Verkrümmungen und Brüchen. Hausmittel werden diese Krankheit nicht heilen, aber Sie können eine ärztliche Therapie zumindest unterstützen.


Kräftigt Muskeln für starke Knochen

Regelmäßiger Sport kräftigt die Muskeln. Das wirkt sich positiv auf die Knochensubstanz aus. Im Wasser kann man Muskeln besonders gut trainieren, zudem ist die Verletzungsgefahr relativ gering. Gehen Sie also regelmäßig Schwimmen. Auch Wassergymnastik sorgt für kräftige Muskelmasse. Kleiner Nebeneffekt wäre der Spaß, den man im Wasser durchaus haben kann.

Tanzen ist ebenfalls ein hervorragender Sport, welcher Osteoporose vorbeugt bzw. verringert.
Tanzen Sie mit vollem Körpereinsatz. Arme, Beine, Hüfte, Bauch und Po sollten gleichermaßen zum Einsatz kommen.

Rudern ist ein weiterer sehr guter Muskelaufbautrainer. Im Idealfall solle man natürlich direkt auf dem Wasser rudern, denn das Sonnenlicht sorgt zudem auch noch für die Aufnahme von Vitamin D.


Ist die Osteoporose bereits fortgeschritten,...

sollten Sie keine Sportarten wählen, die schnell zu Verletzungen führen. Ein Sturz bei Knochenschwundpatienten kann fatale Folgen haben, da die Knochen schneller brechen, als bei gesunden Menschen.

Calcium ist vorbeugend und auch bei schon bestehender Osteoporose mehr als wichtig.
Um sich calciumreich zu ernähren, muss man nur öfter mal durch die Milchproduktabteilung schlendern. Dort finden Sie ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot.

Trinken Sie täglich ein Glas frische, fettarme Milch aus dem Kühlregal. Morgens zum Frühstück gibt Sie zudem auch noch Kraft für den ganzen Tag.


Osteoporose: was Sie bei Ihrer Ernährung beachten sollten

Käse ist ebenfalls ein guter Calciumlieferant. Emmentaler, Gouda, Camembert, Limburger oder Butterkäse, entscheiden Sie selbst! Erlaubt ist, was Ihnen schmeckt und mit ca. 100 bis 130 g am Tag haben Sie bereits einen durchschnittlich guten Tagesbedarf an Calcium gedeckt.

Kefir, Buttermilch oder Joghurt kümmern sich auch um eine vernünftige Calciumversorgung.
Sie müssen ja nicht unbedingt pure Buttermilch trinken. Es gibt leckere Buttermilchgetränke mit Fruchtanteil, auch hier in großer Auswahl. Selbst bei den Joghurtsorten findet man immer seinen eigenen Geschmack. Ein leckerer Getreidejoghurt liefert zusätzlich auch noch wertvolle Ballaststoffe. Vollkorn und Getreide sollte allerdings nicht zu häufig verzerrt werden.

Greifen Sie auch immer mal wieder zu frischen Brokkoli oder Grünkohl. Beide haben einen hohen Calciumanteil und stärken Ihre Knochen.

Rhabarber- oder Preiselbeersäfte, Tomaten und Spinat sollten Sie bei Osteoporose besser meiden. Die darin enthaltene Oxalsäure entzieht dem Körper das wichtige Calcium. Zuviel Fett und Zucker ist leider auch nicht unbedingt empfehlenswert.

Ersetzen Sie Ihr Kochsalz durch ein fluoriertes und jodiertes Kräutersalz. Das ist geschmacklich ähnlich wie normales Kochsalz und zudem noch gesünder.

Vitamin D ist gegen Osteoporose ganz wichtig. Sollten Sie Raucher sein, heißt es sofort Schluss damit! Das Rauchen vernichtet, neben den zahlreichen anderen Folgeerscheinungen, auch Vitamin D.

Stocken Sie Ihren Vitamin D- Haushalt mit Süßwasser – und Seefisch auf. Lachs und Makrele sind da besonders zu empfehlen.

Leider müssen sich starke Kaffeetrinker etwas einschränken, aber ca. drei Tassen am Tag sind durchaus erlaubt. Ähnlich sollten Sie es mit schwarzem Tee halten. Cola ist bei Osteoporose absolut tabu.

Bereiten Sie sich täglich ein bis zwei Tassen Brennnesseltee. Ganz frisch wirkt er besonders gut. 2 Teelöffel frisch gehackte Brennnessel in eine Tasse geben, heißes Wasser drüber und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Danach durch ein Sieb abgießen und langsam trinken.


Die richtigeTherapie bei Osteoporose leitet der Arzt ein

Bei Osteoporose geht es ohne Medikamente und Hormone leider nicht. Die genannten Hausmittel sollen die professionelle Therapie nur unterstützen und die Krankheit im besten Fall vorbeugen.
Bevor Sie aber die Hausmittel anwenden, sollten Sie unbedingt eine Absprache mit dem Arzt führen. Viele Osteoporosepatienten im Alter weitere Krankheiten, die sich mit den genannten Hausmitteln eventuell nicht vertragen.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Calcium für Zähne und Knochen



Fast jeder Mensch weiß, wie wichtig Calcium für unseren Körper ist. Welche Funktionen Calcium hat und wie man sich am besten damit versorgt

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken