Sie sind hier: Startseite » Themen » Gegen lästige Warzen

Gegen lästige Warzen

Ein geschwächtes Immunsystem schafft es nicht immer eine Warze, welche manchmal nach einer Virusinfektion entsteht, von alleine abzustoßen. Aber keine Panik, es gibt besonders wirksame Hausmittel, die dafür sorgen, dass die Warze schnell und schmerzfrei wieder verschwindet.

Kinder sind sehr oft von Warzen betroffen und werden deshalb auch nur zu gerne in der Schule gehänselt. Die meisten, der nun folgenden Hausmittel, sind selbst für Kids völlig ungefährlich.


Bittersalz und Apfelessig gegen Warzen

Eine Mixtur aus Bittersalz (ein Magnesiumsulfat aus der Apotheke) und Apfelessig (gibt aus jedem gut sortiertem Lebensmittelgeschäft) ergibt ein wunderbares Mittel gegen lästige Warzen. Mischen Sie 4 Teile Apfelessig und 1 Teil Bittersalz und geben Sie die Mischung täglich mit einem Wattestäbchen auf die Warze. Günstig wäre auch, wenn Sie zusätzlich ein paar Millimeter um die Warze herum tupfen.
Bei täglicher Anwendung könnte die Warze bereits nach 2–3 Wochen verschwunden sein.

In vielen Fällen hilft auch das tägliche Bestreichen mit einer Zwiebel. Es dauert allerdings etwa 4-5 Wochen bis die Warze abgeheilt ist. Sollten Sie nach ca. 3 Wochen noch keinen Kleinsterfolg sehen, dann probieren Sie andere Hausmittel aus. Zwiebelsaft hilft leider nicht bei allen Menschen.

Holundersaft ist ebenfalls ein wirkungsvolles Mittel gegen Warzen. Nehmen Sie hierzu aber am besten den Saft von Traubenholunder und bestreichen Sie die Warze damit täglich morgens und abends.


Knoblauch gegen Warzen

Wer mit intensiveren Gerüchen gut umgehen kann, der träufelt sich täglich etwas frischgepressten Saft einer Knoblauchzehe auf die Warze. Zu Abdeckung nutzen Sie einfach ein normales Pflaster. Sie können den Saft auch direkt auf das Mullteil im Pflaster tropfen lassen.

Füllen Sie ein dunkles Glas halb mit Ringelblumenblätter und gießen Sie Essig oben drauf. Lassen Sie das verschlossene Glas für zwei Wochen bei Raumtemperatur stehen und bestreichen Sie dann täglich 2 x Ihre Warze mit dieser Tinktur.

Manchmal verschwinden Warzen tatsächlich durch den Schleim einer Schnecke. Das kostet zwar etwas Überwindung, aber eine Warze dürfte mindestens genauso unangenehm wie eine nackte Schnecke sein. Ein Versuch ist es wert.

Normale, weiße Tafelkreide hilft auch in einigen Fällen gegen Warzen. Pulverisieren sie etwas Kreide und lassen sie das Pulver auf die Warze rieseln. Damit es hält, kleben sie ein Mullpflaster drüber.


Der Höllensteinstift aus der Apotheke gegen Warzen

Der Stift besteht aus Silbernitrat, welches die Warze wegätzt. Der Stift hilft sehr gut, hat aber einen kleinen Nebeneffekt. Die Warze wird zunächst schwarz, was von der Verätzung kommt. Passen Sie deshalb auf, dass nur die Warze getroffen wird. An sichtbaren Stellen ist diese Maßnahme eher ungeeignet.
Befragen Sie zur sicheren Anwendung beim Kauf den Apotheker.

Gelb blühendes Schöllkraut gehört auch zu den bekanntesten Hausmitteln gegen Warzen.
Saften Sie das Kraut und träufeln Sie 14 Tage lang morgens und abends den Saft auf die Warze.

Mischen Sie Natriumbicarbonat und Rizinusöl in einem Schälchen und bestreichen Sie Ihre Warze täglich 2-3 x damit.
Ebenso wirksam und zudem noch relativ preiswert ist reines australisches Teebaumöl. Täglich ein paar Tupfer auf die Warze und nach spätestens 3 Wochen sollte sie abgeheilt sein.


Löwenzahnblätter aus in der Natur gegen Warzen

Der Saft hilft prima gegen Warzen. Knittern Sie einfach ein paar Blätter und lassen Sie den milchigen Saft auf die Warze tropfen. Danach an der Luft trocknen lassen und wenn möglich nicht abspülen. Achten Sie immer auf frische Blätter und wiederholen Sie den Vorgang, wenn die Milch durch Waschen von der Warze entfernt worden ist.

Nun gibt es noch das „Besprechen“ der Warze. Es soll Fälle geben, bei denen es wirklich geklappt hat. Allerdings muss man wohl auch fest dran glauben.
Wenn gar nichts funktioniert, kann man auch diesen Schritt gehen. Sie sollten aber trotzdem vorher die anderen Hausmittel ausprobiert haben.

Warzen im Genitalbereich oder an den Augen dürfen Sie grundsätzlich nie selbst behandeln.
In solchen Fällen sollte sich nur ein Arzt um die Behandlung kümmern.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Gegen Mücken, Bienen und Co.



So schön es auch in der freien Natur ist, so unangenehm kann eine Begegnung mit stechenden Insekten sein. Am häufigsten ereilen uns Stechmücken.

weiter

Blähungen - gegen Gase im Bauch



Blähungen sind peinlich und können zu äußerst unangenehmen Situationen führen. Mit ein paar kleinen Tricks und guten Hausmitteln

weiter

Gegen den Kater am Morgen



Schwindel- Kopfschmerzen- Übelkeit!
Der berühmte Kater nach einer durchzechten Nacht ist die Quittung Ihres Körpers für zu

weiter

Gegen Beschwerden während der Menstruation



Viele Frauen haben einmal im Monat äußerst unangenehme Nebenerscheinungen während der Menstruation. Krämpfe, Kopfschmerzen und

weiter

Im Kampf gegen Orangenhaut



Cellulite tritt hauptsächlich bei Frauen auf, allerdings werden auch Männer nicht von dieser unschönen Bindegewebsschwäche verschont.

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken