Sie sind hier: Startseite » Themen » Sekundenschlaf - Die tödliche Gefahr

Sekundenschlaf - Die tödliche Gefahr

Wie gefährlich Sekundenschlaf sein kann, zeigen die Unfallstatistiken deutlich. Es reichen tatsächlich nur wenige Sekunden aus, um einen folgeschweren Fehler zu begehen. Nicht selten endet so was mit zahlreichen Verletzten, im schlimmsten Fall sogar mit Todesopfern. Besonders tragisch wird es, wenn völlig Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen werden.

Der Sekundenschlaf, auch Mikroschlaf genannt, dauert oft nur eine bis fünf Sekunden an. Meist sind die Augen dabei sogar offen, aber der Betroffene ist in seiner Reaktion vollkommen eingeschränkt. Bedenkt man, dass in dieser Zeit bei einem Tempo von nur 100 km/h ganze 140 Meter zurückgelegt werden, ist bereits klar, wie gefährlich diese Phase wirklich ist.


Wie erkennt man die Gefahr eines Sekundenschlafes?

1. Erste Anzeichen sind meist brennende Augen. Zudem tritt häufig unkontrolliert Tränenflüssigkeit aus.
2. Ihre Augenlider werden schwer und verfallen ins dauerhafte Zwinkern.
3. Bei Nachtfahrten werden Sie ungewöhnlich stark von entgegenkommenden Fahrzeugen geblendet, obwohl diese bereits das Abblendlicht eingeschaltet haben.
4. Sie gähnen häufig und haben leichte bis mittelschwere Schmerzen im Nackenbereich.
5. Oftmals kommt ein drückender Kopfschmerz hinzu, der sich langsam auf die Gesichtsmuskulatur niederschlägt.
6. Sie können die Fahrspur nur mit größter Anstrengung halten und gleiten mehrmals nach links oder rechts ab.
7. Gegenstände am Straßenrand, wie Bäume, Schilder, Begrenzungspfähle u.s.w., erscheinen übermäßig groß und sehen leicht verschwommen aus.
8. Sie versuchen Ihre Augen ganz starr in eine Richtung zu halten. Folge sind zunehmende Verspannungen.
9. Sie verspüren trotz angenehmer Temperaturen im Fahrzeug ein Frösteln.


Die größten Irrtümer und Fehler

Viel zu oft ist man der Meinung, dass laute Musik wach hält. Somit dreht man das Autoradio bis zum Anschlag auf und trällert gegebenenfalls mit. Die eh schon eingeschränkte Reaktionsfähigkeit wird nun auch noch auf weitere Einflüsse verteilt, was zusätzlich Gefahren birgt. Laute ist Musik also kein Mittel gegen Sekundenschlaf!

Ein weiterer Irrtum ist die Zufuhr von Kälte und frischer Luft. Sicher ist frische und nicht all zu warme Luft gut für die Konzentration, aber zur Vermeidung des Sekundenschlafes gänzlich ungeeignet.

Ein starker Kaffee bringt für wenige Minuten, wenn überhaupt, etwas Überbrückung. Letztendlich wird das Koffein aber nicht den Sekundenschlaf vermeiden können. Bei vielen Menschen wirkt es zudem auch erst nach 1-2 Stunden.


Was ist zu tun bei ersten Anzeichen?

Hier gibt es definitiv nur eins! ANHALTEN und auf dem Parkplatz eine Pause einlegen.
Sollten Sie bereits länger am Steuer gesessen haben, sind mindestens 20 Minuten zu empfehlen. Begeben Sie sich in eine angenehme Position und schließen Sie Ihre Augen. Ihr Körper entspannt sich dabei und sie fallen in eine Tiefschlafphase.

Besonders wirksam ist die „Schlüsselmethode“. Halten Sie vor dem Einschlafen Ihr Schlüsselbund fest in der Hand. Wählen Sie dazu eine Position aus, bei der Ihr Schlüssel frei fallen kann. Sobald Sie den Tiefschlaf erreicht haben, löst sich der Schlüssel oder auch ein anderer geeigneter Gegenstand aus der Hand und Sie wachen davon wieder auf. Meist dauert es nur 5-10 Minuten. Danach fühlen Sie sich wieder fit. Sie sollten allerdings vorher überprüfen, ob Ihre Müdigkeit wirklich überwunden ist. Ist das nicht der Fall, müssen Sie eine längere Schlafphase einlegen.
Zudem kommt, dass die nun folgende Strecke nur noch kurz sein darf. Haben Sie noch einen weiten Weg vor sich, ist diese Methode nicht zu empfehlen.

Wechseln Sie sich gegebenenfalls mit dem Beifahrer ab. Alle 2 Stunden wäre ratsam. Auf langen Reisen sollten Sie eventuell auch eine abwechslungsreiche Strecke wählen. Eintönige Autobahnen lassen Sie schneller ermüden, als Landstraßen mit Ortsdurchfahrten.

LKW- Fahrer haben vorgeschriebene Lenkzeiten und müssen Ruhephasen einhalten. Auch wenn es für PKW- Fahrer noch keine Vorschriften dafür gibt, so sollten Sie sich doch aus reiner Vernunft dafür entscheiden. Nach 2 Stunden sind kleine Pausen mit Bewegungseinlagen absolut sinnvoll. Bei einer langen Urlaubsreise sollten Sie durchaus eine Zwischenstation zum Übernachten einplanen.


Grundsätzlich gilt:

Fahren Sie niemals unausgeschlafen, egal ob am Tage oder in der Nacht! Selbstverständlich sind Alkohol und Drogen tabu! Nachts sollten Sie Ihre Fahrt nur antreten, wenn Sie ein gutes Nachtsehvermögen mitbringen und bereits geübt sind in dieser Zeit.
Sorgen Sie für eine angenehme Temperatur im Auto. Etwa 21 Grad sind angebracht.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken