Sie sind hier: Startseite » Themen » Selbst Konfuzius schwor auf Ingwer

Selbst Konfuzius schwor auf Ingwer

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Asiaten in Sachen Heilkunst und Naturheilmittel absolute Vorreiter weltweit sind. Deshalb dürfte es auch nicht verwunderlich sein, dass bereits Konfuzius ein großer Verfechter der Ingwerknolle war.
Ingwer kann bei zahlreichen Krankheiten und Beschwerden eine besonders heilende Wirkung erzielen. Die Inhaltsstoffe dieser wertvollen Wurzel bieten sich in der Naturheilkunde geradezu an.

Natürlich könnten Sie Ingwer auch selber im Garten anbauen, aber es ist unumstritten, dass der beste Ingwer aus Brasilien, Afrika, Jamaika und natürlich Südostasien kommt.
In jedem Gemüseladen, Supermarkt oder sogar im Discounter bekommt man die scharfe Wurzel heutzutage relativ preiswert. Achten Sie einfach auf die Herkunft, die auf den Preisschildern angegeben werden muss.

Ingwer enthält, neben den vielen Vitaminen, auch Kalzium, Eisen und Kalium.
Die ätherischen Öle Gingerol und Shogaol sorgen für den typisch scharfen Geschmack der Wurzel. Die Öle wirken scherzhemmend, sind krampflösend, helfen bei Blähungen und Übelkeit und sorgen für die Bildung von Magensaft. Außerdem wärmt Ingwer Ihren Körper auf und ist somit in der kalten Jahreszeit besonders nützlich.


Baden mit Ingwer

Leiden Sie häufig unter Gliederschmerzen oder haben Sie Rheuma? Dann hilft ein Ingwerbad besonders gut. Säubern Sie eine kleine Ingwerknolle gründlich oder schälen Sie diese ab. Schneiden Sie den Ingwer in kleine Stücke oder Scheiben und gießen Sie etwa 1 Liter heißes Wasser hinzu. Warten Sie noch ca. 10 Minuten und geben Sie dann den Aufguss in Ihr warmes Badewasser. Darin sollten Sie sich nun 15- 20 Minuten entspannen. Die Schmerzen werden gelindert und Sie fühlen sich insgesamt wohler.


Tee aus Ingwer

Auch hier wird die Ingwerknolle wieder gesäubert oder geschält. Für ein bis zwei Tassen Tee benötigen Sie 4-6 sehr dünne Scheiben Ingwer. Je mehr Oberfläche freigelegt wird, desto besser können sich die Inhaltsstoffe entfalten. Geben Sie nun die Scheiben in etwa 250 bis 400 ml kochendes Wasser und lassen Sie das Ganze nochmals 15 Minuten auf kleinster Flamme aufkochen. Sie können den Tee nun möglichst heiß trinken, sollten aber auf Verbrennungen achten. Wer den Geschmack noch verbessern möchte, darf den Tee mit Zitrone oder Honig aufpeppen.

Ingwertee ist besonders bei Erkältungen, Magen- und Darmbeschwerden, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Brechreiz zu empfehlen. Selbst bei Reisekrankheiten ist Ingwertee vorab eine gute Lösung und ersetzt oftmals die Einnahme von Reisetabletten.
Auch bei Kopfschmerzen und Migräne kann Ingwertee als Retter in der Not dienen. Bevor Sie zu starken Schmerztabletten greifen, sollten Sie es zunächst mit diesem Tee probieren.
Die Chinesen sagen zum Ingwer auch natürliches Aspirin.


Ingwerstäbchen

Kandierte Ingwerstäbchen erhalten Sie im Reformhaus oder im Naturkostladen. In einigen Apotheken sind diese Stäbchen ebenfalls im Programm.
Ingwerstäbchen helfen ebenfalls bei Reisekrankheiten. Einfach während der Fahrt bzw. beim Flug langsam ein paar davon knabbern und die Reise wird für Sie nicht mehr durch Übelkeit oder Unwohlsein zur Qual.


Ingwerwickel und Ingwerumschläge

Bereiten Sie sich einen Ingwersud aus einer ganzen, gesäuberten und kleingeschnittenen Ingwerknolle zu. Gießen Sie einen Liter heißes Wasser hinzu und lassen Sie das Ganze gut abgedeckt für 15 Minuten ziehen. Um den Sud zu intensivieren, können Sie auch einen Topf benutzen, den Sie während der 15 Minuten auf der Herdplatte lassen. Wählen Sie allerdings immer nur die niedrigste Stufe.
Tauchen Sie nun ein sauberes Wickeltuch in den noch heißen Sud und wickeln Sie es um die erkrankte Körperstelle. Natürlich sollten Sie die Temperatur nur so heiß wählen, wie Sie es auch vertragen können. Auch Kompressen mit diesem Sud sind bei Verstauchungen hilfreich und schmerlindernd.
Der Wickel hilft bestens bei Verstauchungen, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen.
Umschläge um Brust und Rücken eignen sich bei Erkältungen, Husten und Bronchitis. Die wärmende Wirkung der Ingwerknolle sorgt für baldige Genesung.

Sie sehen also, Ingwer ist zu recht eine besonders wertvolle Knolle. Neben der vielseitigen Anwendung in der Naturmedizin kann Ingwer natürlich auch in der Küche als schmackhaftes Gewürz eingesetzt werden. Ausprobieren lohnt sich!



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Gerade Selbständige haben da die Qual der Wahl



Der Schritt in die Selbständigkeit ist nach, wie vor mit einem gewissen Risiko verbunden. Niemand kann stets genau wissen, ob er mit seiner Geschäftsidee

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken