Sie sind hier: Startseite » Themen » Trinken und Bewegung gegen Nierensteine

Trinken und Bewegung gegen Nierensteine

Nierensteine bemerkt man erst dann, wenn sich krampfartige Schmerzen im Rücken, im Bauch und in den Oberschenkeln melden.Mit Vorbeugungsmaßnahmen kann man dieses Leiden gut verhindern. Es gibt viele einfache Hausmittel gegen Nierensteine.

Oberstes Gebot zur Vorbeugung und auch zur Beseitigung ist das Trinken. Mindestens 2- 3 Liter am Tag in Form von Mineralwasser, Tee (bitte keinen schwarzen oder grünen Tee) oder verdünnten Säften sollten Sie zu sich nehmen.


Dies sollten Sie lieber vermeiden

Die erhöhte Zufuhr von Eiweißprodukten ist ebenfalls nicht zu empfehlen. Fleisch sollte deshalb nur selten auf Ihrem Speiseplan stehen.
Leider sind auch Innereien, wie Leber, Herz und Nieren, nicht ratsam. Hülsenfrüchte sind ebenfalls zu reduzieren.

Verzichten Sie auf Nahrungsmittel, die Oxalat enthalten. Oxalat befindet sich u.a. in Rhabarber, Spinat, Kakao, rote Beete und Schokolade. Sie sollten den Genuss deshalb vorerst einstellen oder wenigstens reduzieren.

Beim Befall von Nierensteinen sollten Sie auf Apfel- und Grapefruitsaft verzichten, denn damit wird die Nierensteinbildung noch zusätzlich gefördert.

Vermeiden Sie den übermäßigen Genuss von süßen Speisen und Getränke. Ebenso sollten Sie mit dem Salz sparsam umgehen.

Das Ausspülen mit warmem Bier, wie es allgemein oft empfohlen wird, ist nicht ratsam, weil somit auch wichtige Säuren ausgespült werden.

Alkohol und Kaffee sind bei Nierensteinen ebenfalls keine guten Begleiter. Sollten Sie auf Kaffee gar nicht verzichten können, dann trinken Sie ihn möglichst schwacher Form und ohne Zucker.


Bewegung tut gut und lindert bei Koliken

Vermeiden Sie langes und bewegungsloses Sitzen. Stehen Sie zwischendurch mehrmals auf und hüpfen Sie etwas. Mit einem Springseil kommt dabei sogar etwas Spaß auf. Steigen Sie Treppen oder nutzen Sie einen kleinen Hocker zum Auf- und Absteigen.

Lauf- und Springübungen helfen bestens bei Nierensteinen. Ein regelmäßig ausgedehnter Waldlauf mit zwischenzeitlichen Hüpflockerungen sollte zur Gewohnheit werden. Dadurch werden Sie nicht nur Ihre Nierensteine los, sondern tun auch noch allgemein etwas für die Gesundheit.


Hilfe bei starken Schmerzen

Bei starken und akuten Nierensteinschmerzen hilft eine Wärmflasche. Legen Sie sich für eine Weile (ca.1/2 Stunde) flach hin und wärmen Sie den Unterbauch mit der Wärmflasche.

Trinken Sie 1-2 mal am Tag Kombuchatee aus der Apotheke. Der lindert die Schmerzen und fördert den Harndrang. Unterdrücken Sie Ihren Harndrang nicht und gehen Sie sofort zur Toilette. Nierensteine können sich sonst vermehrt bilden.

Lassen Sie sich im Reformhaus oder in der Apotheke eine Mischung von Birkenblättern, Orthosiphonblättern, Fenchelfrüchten und Goldrutenkraut zusammenstellen. Brühen Sie sich mehrmals am Tag einen frischen Tee davon und trinken Sie ihn warm. Das spült Bakterien aus, fördert die Harnausscheidung und verhindert Entzündungen.

Kochen Sie ein paar Kartoffeln mit Schale ab und zerquetschen Sie diese. Den Brei geben Sie in ein sauberes Leinentuch und wickeln es um die Nieren und den Bauch. Die Wärme lindert die Schmerzen. Bei Bedarf erneuern Sie den Wickel. Rollen Sie sich mit dem Wickel hin und wieder liegend zur Seite und zurück.

Sammeln Sie frische, junge Löwenzahnblätter und säubern Sie diese unter fließend kaltem Wasser. Zerhacken Sie die Blätter und geben Sie ca. 2-3 Esslöffel in eine Kanne. Gießen Sie nun ½ Liter heißes Wasser drüber und lassen Sie den Aufguss etwa 15 Minuten ziehen. Nach dem Abgießen nochmals 1 Liter warmes Wasser hinzugeben und dann binnen 30- 40 Minuten trinken.

Im Reformhaus oder in der Apotheke bekommen Sie getrocknete Eibischblätter. Bereiten Sie sich davon 2-4 mal am Tag einen frischen Tee zu. Lassen Sie ihn mindestens 10 Minuten ziehen und trinken Sie ihn langsam.


Wenn nichts hilfts hilft...

Mit etwas Glück bekommen Sie die Nierensteine mit oben genannten Hausmitteln in den Griff. Bei Nierenkoliken ist sollten Sie sich sofort in die Hände eines Arztes begeben. In einigen Fällen ist die operative Entfernung der Nierensteine leider unumgänglich. Während Sie warten, sollten Sie sich ein heißes Wannenbad mit Birkenblätter gönnen. Das lindert die ersten Schmerzen erheblich.



Diesen Artikel weiterempfehlen | Diesen Artikel verlinken

HTML-Code:

Link:



Gegen Mücken, Bienen und Co.



So schön es auch in der freien Natur ist, so unangenehm kann eine Begegnung mit stechenden Insekten sein. Am häufigsten ereilen uns Stechmücken.

weiter

Blähungen - gegen Gase im Bauch



Blähungen sind peinlich und können zu äußerst unangenehmen Situationen führen. Mit ein paar kleinen Tricks und guten Hausmitteln

weiter

Gegen den Kater am Morgen



Schwindel- Kopfschmerzen- Übelkeit!
Der berühmte Kater nach einer durchzechten Nacht ist die Quittung Ihres Körpers für zu

weiter

Gegen Beschwerden während der Menstruation



Viele Frauen haben einmal im Monat äußerst unangenehme Nebenerscheinungen während der Menstruation. Krämpfe, Kopfschmerzen und

weiter

Im Kampf gegen Orangenhaut



Cellulite tritt hauptsächlich bei Frauen auf, allerdings werden auch Männer nicht von dieser unschönen Bindegewebsschwäche verschont.

weiter

Wichtiger Hinweis



FitnessDie hier dargestellten Informationen sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch einen Arzt oder Apotheker. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Ärzteverzeichnis

ÄrzteverzeichnisFinden Sie Ihren Facharzt vor Ort vom Allgemein- mediziner bis zum Zahnarzt.

hier klicken
Fitnessgeräte

FitnessgeräteGroße Auswahl an Fitnessgeräten, wie Heimtrainern, Ellipsentrainern oder Laufbändern.

hier klicken
Wellness und Erholung

WellnessLassen Sie es sich gerade an stressigen Tagen gut gehen.

hier klicken